Obsidian by Jennifer L. Armentrout

obsidian[4]

Verlag: Entangled Teen
Seiten: 400
ISBN: 978-1-62061-007-7
Series: Lux #1
Bewertung: 5/5

Booklover trifft sexy Alien. Oh ja, bitte mehr davon!

Zum Inhalt: 
Katy ist die Neue in dem kleinen geheimnisvollen Dorf, in das sie gerade mit ihrer Mutter umgezogen ist. Die leidenschaftliche Buchbloggerin sucht vor allem eines: eine Bibliothek und einen Internetanschluss für ihren Computer.

Doch als sie, auf der Suche nach einem Supermarkt, bei ihren Nachbarn klingelt, trifft sie auf den grünäugigen und heissen Jungen von nebenan: Daemon Black.
Dieser ist unglaublich sexy – bis er sein Mund aufmacht. Ein arrogantes, fieses Grossmaul und Katy bekommt von diesem charmanten Wesenszug gleich eine volle Ladung ab.

Zu Daemons Missfallen freundet sich Katy schnell mit seiner Zwillingsschwester Dee an, was zu einigen Streitereien und bösen Auseinandersetzungen führt.
Katy versteht nur nicht, wieso Daemon sie so sehr zu hassen scheint.

Als Katy von einem Fremden angegriffen wird, eilt ihr ausgerechnet Daemon zu Hilfe und stoppt die Zeit mit einer kleinen Handbewegung. So stellt sich heraus, dass Katys Nachbarn in Wirklichkeit Aliens mit Superkräften sind, die von bösen Mächten gejagt werden und ihnen diese Kräfte stehlen wollen.
Und Katy befindet sich ab jetzt mittendrin.

Meine Meinung:
Oh ja! was für ein unglaublicher Spass dieses Buch war. Ich glaube ich hatte schon lange keinen so unglaublichen Pageturner in der Hand.
Und dabei hat es nicht mal viel gebraucht – eine junge Frau und einen jungen Mann, die sich ständig in die Haare geraten. Wer hätte gedacht, dass dies so viel Spass machen könnte?
Von einigen Lesern habe ich bereits gehört, dass sie Daemons Charakter nicht mochten. Ich fand diese manchmal echt fiese Art von ihm spannend.
Seine Schwester Dee kam mir etwas kindisch vor, ich hatte immer das Gefühl es handelt sich hier um die jüngere Schwester.

Natürlich sind die parallelen zu Twilight nicht ganz von der Hand zu weisen. Man ersetzt hier Vampir mit Alien und voilà – die Geschichte funktioniert trotzdem. Ebenfalls gab es einige parallelen zu der Serie Roswell, die von 1999 bis 2000 über den Bildschirm lief (die ich, nebenbei gesagt, geliebt habe).

Als Katy von den Aliens erfährt, nimmt sie es doch sehr gelassen hin. Aber hei, wieso nicht?! Dies bringt die Geschichte schneller vorwärts.

Die bissigen Szenen zwischen Katy und Daemon machten einfach Spass. Sexy.

Das Ende war so unglaublich spannend, ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Dies ist der Anfang einer wirklich wahnsinnig guten Serie, für alle die auch mit kitschig, romantischen Geschichten keine Probleme haben.

Advertisements

6 Gedanken zu “Obsidian by Jennifer L. Armentrout

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s